Bericht über das Zuchtgeschehen auf der Varroatoleranzbelegstelle 14-2

"Hundeluft" im Naturpark Fläming 2014

von Zuchtobmann Wilfried Götze

Ca. 400 Königinnen wurden angeliefert

Die Zuchtarbeit auf der Toleranzbelegstelle „Hundeluft “ hat sich in diesem Jahr gelohnt. Erstmals wurden durch die umliegenden Imker und Züchter ca. 400 Königinnen angeliefert um sie von den 40 Drohnenvölker, die im Umkreis von einem Kilometer aufgestellt waren, begatten zu lassen.
Die Belegstelle öffnete pünktlich am 23.05.2014 ab 17.00 Uhr und war bis zum 12.07.2014 geöffnet. Somit gab es 6 Durchgänge.
Das Begattungsergebnis lag bei ca. 70% was dem Durchschnitt der letzten Jahre entspricht.

Künstliche Besamung

Neben dem Belegstellenbetrieb wurden wieder künstliche Besamungen für die Nachzucht der zukünftigen und nachzuchtwürdigen Völker durchgeführt. Ein weiterer Höhepunkt waren die Umlarvveranstaltungen bei unserem Zuchtfreund Ekkehard Hermann in Thiessen.
Bei meinem diesjährigen Besuch konnte ich feststellen, dass sehr arrangiert gearbeitet und der Ablauf optimiert wurde.
Auch die kleinen Mängel aus dem Vorjahr wurden ernst genommen und beseitigt. Trotzdem gibt es noch Einiges zu tun um die Sicherheit auf der Belegstelle herzustellen. Dringend notwendig ist ein eingezäunter Bereich um den Aufstellungsort der Weisel. Deshalb sollte mit dem zuständigen Revierförster Kontakt aufgenommen werden.

"Bienenfreier Radius" von 7,5 km muss eingehalten werden

Ein weiteres Problem ist die Einhaltung und Gewährleistung des bienenfreien Radius von 7,5 km. Der Flugradius von 7,5 km um die Belegstellen in Sachsen-Anhalt ist durch eine Landesverordnung (Verordnung zur Ausweisung von Schutzbezirken für Bienenbelegstellen) (Bienenbelegstellenschutzverordnung - BBSVO - vom 16. Januar 2012) geschützt.
Jedoch gibt es immer wieder Imker die versuchen in diese Bereiche einzuwandern oder einfach Wandervölker in die Nähe aufstellen. Auch in diesem Jahr wurden im Belegstellengebiet um Hundeluft wieder Schwärme gefangen, die nicht den Rassemerkmalen der „Carnica“ entsprachen.
Deshalb noch mal die Bitte an die Wanderimker, den Belegstellenbereich, wie in der Verordnung vorgesehen, für den Zeitraum 15. Mai bis 15. August zu meiden. Für die nächste Zuchtsaison wünsche ich dem Belegstellenteam alles Gute und ein gutes Händchen bei der Auswahl des Zuchtmaterials.