Bericht des Zuchtobmannes des Imkerverbandes Sachsen-Anhalt e. V. über die Belegstelle 14-1

"Theerhütte - Kaiserstein" 2014

von Wilfried Götze

Auch in diesem Jahr konnte ich mich von einer hervorragend geführten Belegstelle überzeugen. Das Belegstellenteam um den Leiter Reinhard Jakob arbeitet sehr engagiert und umsichtig und hat die Hinweise aus dem Vorjahr berücksichtigt und strikt umgesetzt.

Leider sind die langjährigen und in diesem Jahr verstorbenen Züchter Hans Widuwilt und Richard Meyer nicht mehr dabei. Besonders Hans Widuwilt aus Magdeburg hat sich um die Zucht sehr verdient gemacht. Der Aufbau und Betrieb der Belegstelle Born und später die Umsetzung der Belegstelle nach Theerhütte war bis ins hohe Alter von 90 Jahren immer sein Ding. Er hat über viele Jahre die Zuchtrichtung vorgegeben und hatte immer ein gutes Händchen bei der Auswahl des Zuchtmaterials. Bis zu Letzt hat er auch an den Züchtertagen des Imkerverbandes Sachsen-Anhalt teilgenommen und hat sie mitgestaltet.

Im Jahr 2014 wurden 7 Gattenvölker der Abstammung Carnica Linie „Kinder“ aufgestellt. Die künstlich besamte Königin, des als 4a gekörten Zuchtvolkes 04-01-169-2010 stammte vom Länderinstitut „Hohen-Neuendorf“. Der Besitzer und Prüfer ist der sehr erfahrene Züchter Werner Rengers aus Magdeburg. Die Gattenvölker wurden von den Züchtern Henning Bollmann, Peter Graf, Peter Klingbeil und Werner Rengers aufgebaut und pünktlich vor Eröffnung zur Belegstelle gebracht.

Am 14.06.2014 ab 7.00 Uhr, war in diesem Jahr die letzte Anlieferung der Jungweisel. Nach Beendigung des zweiten Durchganges am 28.6.2014 wurden die letzten Weisel durch die Imker abgeholt. Das Belegstellenteam diskutierte dann noch über das Begattungsergebnis und über den Zustand der in diesem Jahr angelieferten Königinnen. Wieder waren einige EWK dabei, die keine Bienen mehr hatten, die nur mangelhaft gebaut oder die eine schlechte Konsistenz des Futters aufwiesen. Aber positiv in diesem Jahr ist, dass mit 180 Begattungseinheiten die Vorjahre weit übertroffen wurden. Es ist Ausdruck dafür, dass nun die Belegstelle nicht nur von den Züchtern, sondern auch der umliegenden Imker mehr und mehr angenommen wird.

Es ist dem Team nur zu wünschen, dass die Mühen, die nicht mit Geld aufgewertet werden können, nun langsam Früchte tragen und unsere Imker im nördlichen Raum von Sachsen-Anhalt daran teilhaben können. Wie auch im vorigen Jahr, hatten einige Zuchtfreunde wieder zu Kaffee und selbstgebackenen Kuchen geladen oder konnten eine heiße Wurst mit Bautzener Senf essen. Vielen Dank noch einmal an die edlen Spender und ich wünsche dem Belegstellenteam weiterhin viel Erfolg.

Bitte verfolgen Sie alle Termine auch in der Fachpresse, auf der Homepage unseres Imkerverbandes, oder nehmen Sie Einsicht in das zentrale Zuchtbuch www.beebreed.eu , das vom Länderinstitut Hohen-Neuendorf geführt wird. Jeder Imker kann dieses Zuchtbuch mit den Ergebnissen der Zuchtwertschätzung einsehen.